Nebel zum ersten Mal in Naumburg

Am kommenden Samstag kommt es zur mit Spannung erwarteten Partie der beiden Aufsteiger aus Ginseldorf und Naumburg. Routinier und „Hessenbummler” Nebel lernt dabei eine weitere Halle in seiner Karriere kennen.

Aus sportlicher Sicht verspricht das Spiel ein absoluter Kracher zu werden. Mit mehr gewonnen Bällen auf Ginseldorfer Seite, mehr gewonnen Sätzen auf Naumburger Seite und einem am Ende gerechten Unentschieden eröffneten beide Teams im September die Saison. Damals war noch nicht klar, was der Punktgewinn für beide Teams wert war. Mittlerweile zeigt sich, dass jeder Punkt zählt im Kampf um den Nicht-Abstieg.

Das sympathische Team aus Naumburg gewann im Hinspiel zu Beginn 2 Doppel. Den knappen Rückstand konnten Philipp, Fabian & Gerhard durch 3:0 Erfolge in eine 4:2 Führung drehen. 3 knappe Niederlagen in Folge führten zu einem 4:5 Rückstand zur Halbzeit.

4 Fünfsatzspiele in Folge zeigten, wie eng und umkämpft die Spiele nach der Pause waren. Beim Stand von 7:7 konnte unser geliebter „Präsi“ lange gut mithalten und trotzte dem Gegner viel Anerkennung ab. Letztlich ging das Spiel leider weg, wodurch wir mit einem 7:8 ins Abschlussdoppel gingen. Nachdem Fabian & Philipp den 1. Satz noch zu 2 gewannen, gingen die beiden anderen Sätze danach in die Verlängerung mit dem glücklichen Ende für uns.

Beide Teams gehen mit einer veränderten Aufstellung am Samstag an den Start. Mit Esser und Herget treten zwei Noppenspieler in der Mitte für die Gastgeber an. Mit Botsch stellt Naumburg einen spielstarken Einser, der an der Seite von Behnisch gegen Fabian & Gerhard im vorderen Paarkreuz antritt. Steier & Rabanus im hinteren Paarkreuz werden sich mit Bernd und Svensationell messen müssen. Mit einem Sieg könnten wir einen vielleicht schon vorentscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Auf geht´s TTC.

TV-Tipp der TTC-Redaktion: Ginseldorf 2 vs Breidenbach am Freitag um 20:00Uhr in der Ohm-Arena. Wer das verpasst, ist selber Schuld!